Goldfische: Haltung im Aquarium

Goldfische

Die beliebten schimmernden Wassergesellen sind seit Jahrhunderten gern gehaltene Haustiere auf der ganzen Welt. Die glänzenden Süßwasserfische sind relativ anspruchslose und genügsame Zierfische, weswegen sie gut als Anfängerfische oder für Kinder geeignet sind. Bei richtiger Haltung und Pflege ist der Goldfisch (Carassius gibelio forma auratus) eine einfach zu haltende und recht langlebige Fischart. Heute sind die beliebten Zierfische im Goldfisch Aquarium oder in Fischteichen auf der ganzen Welt zu finden.

Herkunft

Lange Zeit war die natürliche Herkunft der Goldfische umstritten. Es wurde ursprünglich angenommen, dass der Goldfisch von der Karausche abstammt, was aber durch morphometrische Vergleichsstudien entkräftet wurde. Inzwischen wird davon ausgegangen, dass der Zierfisch vom in Eurasien weitverbreiteten Giebel abstammt, was aber durch eine genetische Abgleichung des Erbguts noch eines wissenschaftlichen Belegs bedarf.

Viele ostasiatische Legenden erzählen schon früh von den flinken Goldfischen. Einer Erzählung zufolge sind die Tiere direkt aus dem himmlischen Reich nach unvorsichtigem Spiel auf den Wolken vom Himmel gefallen. Manche glaubten auch, dass die goldenen Wasserbewohner durch die Tränen eines wunderschönen Mädchens, das Liebeskummer hatte, zum Leben erweckt wurden. Einer weiteren Legende nach sind die Goldfische durch ein Unwetter aus dem tobenden Meer in den heiligen See von Tsche-tschian gefallen. Am weitesten verbreitet ist die Geschichte von einer Opfergabe während einer Dürreperiode, nach deren Darbringung sich eine Quelle öffnete, die glänzenden Fische hervorschnellten und Regen brachten.

Merkmale und Eigenschaften

Der Goldfisch wird bis zu 35 cm lang und ca. 1000 g schwer, manchmal sogar bis 3000 g. Für die Haltung im Aquarium gezüchtete Goldfische bleiben etwa ein Drittel kleiner. Er kann bei artgerechter Haltung bisweilen bis zu 30 Jahre alt werden. Die Körper der Goldfische sind flach und verfügen über ein knöchernes Skelett. Goldfische gehören zur Familie der Karpfenfische, leben in allen Wasserschichten, vorzugsweise in Bodennähe. Männchen und Weibchen sind außerhalb der Laichzeit kaum zu unterscheiden, lediglich an der Form der Afteröffnung. Männliche Goldfische bekommen während der Laichzeit einen weiß gepunkteten Ausschlag an den Kiemen; die Weibchen sind meist etwas dickbauchiger.

Tipps fürs Goldfisch Aquarium und die richtige Ernährung

Bei der Befüllung vom Goldfisch Aquarium sollte auf eine Wassertemperatur von 15 bis 25 Grad geachtet werden (im Winter ca. 4 bis 14 Grad). Die Größe des Behälters sollte für 3 Goldfische mindesten 100 x 40 x 50 cm³ (200 Liter) betragen. Da der Goldfisch allerdings bekannt für sein Platzbedürfnis ist, kann das Aquarium nicht groß genug sein. Ein PH-Wert zwischen 6,5 und 8,0 sowie ein Gesamthärtegrad von 10 bis 30 dGH sind angebracht. Die sehr lebendigen Aquarienbewohner lieben einen weichen Untergrund zum Gründeln und fressen Lebendfutter sowie ballaststoffreiche Pflanzen- und Flockennahrung.

Goldfisch Aquarium

Aquarium kaufen


Sie können uns hier einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Powered by WordPress