Aquarium-Unterschrank

Aquarium Unterschrank

Der passende Aquarium Unterschrank sollte je nach Geschmack, Aquariumgröße und Standort gewählt werden. Zusätzlich muss er funktionell ausgestattet sein. Der passende Unterbau besitzt ausreichend Stauraum für Futter und Pflegeutensilien. Berücksichtigen sollten Sie außerdem, eine eventuell unterzubringende Außenfilteranlage sowie weitere technische Geräte. Aussparungen in der Rückwand sorgen dafür, dass störende Kabel dekorativ verdeckt werden. Der Handel bietet Aquarien Unterschränke in zahlreichen Formen, Farben und Materialien an. Verschiedene Hersteller verfügen über Unterbauten, die als Komplett-Set angeboten werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, Aquarium und Aquarium Unterschrank separat zu erwerben. Einige Aquarianer fertigen Unterbauten im Eigenbau an.

Aquarium-Abdeckung selber bauen

Aquarium Abdeckung

Manche Aquarienbesitzer mögen ein offenes Aquarium als schön empfinden – praktisch ist es nicht. Und dabei geht es gar nicht darum, dass besonders springfreudige Fische ohne Abdeckung schlimmstenfalls ihren Weg nicht zurück ins Aquarium fänden, dies kommt nur in den seltensten Fällen vor. Vielmehr reduziert eine Aquariumsabdeckung in erster Linie die Verdunstmenge des Tankwassers. Zum anderen verhindert sie das Eindringen von Verschmutzungen in den Tank. Nicht zuletzt wird auf der Abdeckung auch die Beleuchtung des Aquariums angebracht.

Garnelen-Aquarium: Welche Garnelenart soll es sein?

Garnelen Aquarium

Garnelen im Aquarium – jede Art fasziniert auf ihre Weise. Allerdings sollte man vor der Anschaffung sicherstellen, dass das heimische Aquarium als zukünftiger Lebensraum optimal auf die Besonderheiten der kleinen Wasserbewohner abgestimmt ist. Genaue Kenntnis hilft, sich für die passende Art zu entscheiden, denn nicht jede Kombination aus Garnelen und Fischen funktioniert. So kann es schnell vorkommen, dass die Tierchen unter starkem Stress leiden, sich verstecken oder gegenseitig auffressen.

Algen im Aquarium

Algen im Aquarium

Es gibt verschiedene Ursachen, warum es in Ihrem Aquarium zur Algenbildung kommen kann, aber die häufigste Ursache ist wohl ein zu hoher Gehalt an Nitrat im Wasser. Dieser Stoff stammt aus dem Kot der Fische und kann normalerweise von Bakterien abgebaut werden wenn das Becken ausgeglichen ist. Zu einem steigenden Gehalt an Nitrat kommt es bei einer zu hohen Anzahl an Fischen im Becken, wodurch auch die Gefahr auf Algen im Aquarium größer wird. Eine andere Ursache, dass sich Algen im Aquarium bilden, könnte eine falsche Beleuchtung sein. Eine Lampe mit vielen gelben Anteilen im Licht fördern das Wachstum von Algen nicht so stark.

Nano-Aquarium

Nano-Aquarium

Das Aquarium im Mini-Format begeistert seit kurzen viele Hobby- Aquaristen und solche, die es werden wollen. Doch Vorsicht: Die Nano-Aquarien sind ein empfindliches System, welches mit Erfahrung und viel Aufmerksamkeit aufrecht erhalten werden sollte. Das Nano-Aquarium stellt mit seinen 12 bis 35 Liter Wasservolumen ein wirklich sehr kleines Wasser-Öko-System dar. Stellen Sie sich also ein Glasbehälter von etwa 30 cm vor, in dem grüne Pflanzen, kleine Schnecken, flinke Fische oder freundliche Garnelen umher wandern. Zunächst mag Ihnen das Nano-Aquarium vielleicht als „viel zu klein“ vorkommen. Doch die munteren Bewohnern benötigen tatsächlich nicht mehr Platz. Bei den einzelnen Tierarten gibt es dennoch Unterschiede, die Sie beachten sollten.

Aquarium Zubehör: Was wird benötigt?

Aquarium Zubehör

Der Besitz eines Aquariums bringt viel Freude und so mancher aufmerksame Beobachter wird darin so manche faszinierende Entdeckung machen können. Jedoch muss bei der Einrichtung an allerhand verschiedenes Aquarium Zubehör gedacht werden, welches das Überleben der Tiere darin erst ermöglichen soll. Das allerwichtigste Aquarium Zubehör ist das richtige Futter. Es gibt eine Auswahl verschiedener Futtermöglichkeiten, nicht alle sind jedoch für jede Fischart geeignet. Es gibt zum Beispiel Naturfutter, welches unter anderem aus Krill und Larven besteht und für Zierfische aller Art geeignet ist. Eine ähnliche Mahlzeit für Zwischendurch stellt Gelee-Futter dar. Futter-Flocken und Futter-Crisps sind ein passendes Mittel für alle Fische. Granulat ist wiederum nur für bestimmte Zierfischarten bestimmt. Für am Boden lebende Fische (wie den Wels) eignen sich Tabletten.

Aquarium Komplettset

Aquarium Komplettset

Aquaristik ist ein interessantes und sehr lehrreiches Hobby. Bei der Beobachtung der Fische und Aquarienbewohner kann viel über die unterschiedlichen Verhaltensweisen der Arten gelernt werden und bei Säuberungs- und Pflegemaßnahmen reicht das Lehrspektrum bis in den Bereich der Chemie und Botanik. Natürlich bedarf insbesondere dieses Hobby der Vorbereitung. Schon vor dem Aquarium kaufen sollten sich künftige Aquarienbesitzer darüber im Klaren sein, welche Fische und Arten in dem Aquarium gepflegt werden sollen. Revierbildende Fische, viele Fische oder schlicht große Fische benötigen viel Platz. Kleine Aquarienbecken bieten für Pflegearbeiten wenig Platz. Auch ist es oft schwieriger, in kleinen Becken die Wasserqualität konstant zu halten. Die Gefahr, dass das Aquarienwasser “kippt”, ist bei Kleinstbecken höher.

Goldfische: Haltung im Aquarium

Goldfische

Die beliebten schimmernden Wassergesellen sind seit Jahrhunderten gern gehaltene Haustiere auf der ganzen Welt. Die glänzenden Süßwasserfische sind relativ anspruchslose und genügsame Zierfische, weswegen sie gut als Anfängerfische oder für Kinder geeignet sind. Bei richtiger Haltung und Pflege ist der Goldfisch (Carassius gibelio forma auratus) eine einfach zu haltende und recht langlebige Fischart. Heute sind die beliebten Zierfische im Goldfisch Aquarium oder in Fischteichen auf der ganzen Welt zu finden.

Aquarium Beleuchtung: Systeme und Tipps

Aquarium Beleuchtung

Bei Ihrer Aquarium Beleuchtung ist die Qualität entscheidend. Die beste Qualität muss jedoch nicht immer vom teuersten Produkt herrühren. Die Funktionalität sollte daher in einem direkten Vergleich verschiedener Produkte erfasst werden. In Bezug auf die Aquarium Beleuchtung gibt es unterschiedliche Beleuchtungssysteme. Zum Einen ist eine Beleuchtung durch sogenannte Quecksilberdampf- oder auch HQL-Leuch­ten möglich, welche über das offene Becken entlang seiner gesamten Länge gehängt werden. Auch eine Verwendung der wesentlich neueren Methode durch Halogenleuchter, die ebenfalls über dem offenen Becken aufgehängt werden, ist alternativ ratsam. Zum Anderen kann die Beleuchtung auch auf eine andere Art geschehen, und zwar mit geschlossenem Becken. In diesem Fall werden sogenannte Leuchtstoffröhren (in der Regel mindestens zwei Stück), die in verschieden hellen Lichtvarianten erhältlich sind, am oberen Rand des Aquariums mit einer Abdeckung befestigt.

Wasserpflanzen: Zweck und Ernährung

Wasserpflanzen

Wasserpflanzen sind für ein Aquarium essentiell und von enormer Wichtigkeit, um das Wohl und überhaupt die Überlebensfähigkeit Ihrer Aquarium-Fische zu gewährleisten. Aus diesem Grunde gehören Wasserpflanzen zur Grundausstattung jedes Aquariums. Die Aquarium Pflanzen bilden einerseits einen Schutz sowohl für ältere, als auch für junge Fische, welche ansonsten schnell Gefahr laufen, von größeren und älteren Artgenossen gefressen zu werden. Des Weiteren tragen sie auch zum Stressabbau der schreckhaften Tierchen bei. Eine ebenso große Rolle spielen Wasserpflanzen bei der Reinigung des Beckens. Diese tragen maßgeblich zur Entgiftung des Wassers bei, indem sie schädliches Kohlendioxid, sowie Ammonium und Nitrat aus dem Wasser ziehen und aufnehmen. Im Gegenzug dazu geben sie für die Fische nötigen Sauerstoff ins Wasser ab, wodurch diesen ein Überleben im Aquariumwasser überhaupt erst ermöglicht wird.

Powered by WordPress